Essen mit Ausblick

Der ehemalige Schüler Jan mit Schulleiterin Catherine Prahm vor dem Mensaanbau. Der ehemalige Schüler Jan mit Schulleiterin Catherine Prahm vor dem Mensaanbau. Foto: dsd

Heiligensee – „In einer Ausbuchtung des Flures und in zwei Schichten haben wir das gelieferte warme Mittagessen zu uns nehmen müssen", erinnert sich der 19-jährige Jan Diener an die Zeit, in der seine Schule ohne Mensa auskommen musste. Das ist nun Vergangenheit: Am 16. Dezember wird der Mensa-Anbau am Kurzebracker Weg 40 mit einer offiziellen Feier eingeweiht.

„Obwohl die Albrecht-Haushofer-Schule damals die erste Realschule in Reinickendorf war, die im Sommer 2010 bereits ein Jahr vor allen anderen als Integrierte Sekundarschule startete, sind wir nun die letzte ISS, die eine Mensa erhalten hat", stellt Catherine Prahm fest, die seit 2004 Schulleiterin ist. Sie hatte viele Jahre, unterstützt durch eine sehr engagierte Elternschaft, auf bezirks- und landespolitischer Ebene für den Bau einer Mensa gekämpft.

Mit der Umsetzung der Berliner Schulstrukturreform des damaligen Bildungssenators Jürgen Zöllner wurde Anfang 2010 ein Jahrzehnt dauernder ideologisch geführter Streit um die „richtige" Schule beendet. Alle damaligen Real-, Haupt- und Gesamtschulen wurden in Sekundarschulen umgewandelt, die mit Sozialarbeitern, Werk- und Aufenthaltsräumen sowie Mensen zum Start als ISS ausgestattet werden sollten, um den geplanten Ausbau des Ganztagsbetriebes zu ermöglichen. Doch die notwendig erachtete Ausstattung konnte oft organisatorisch und finanziell nicht zeitnah in den Schulen geleistet werden. Und so dauerte es einige Jahre, bis die Planung ins Rollen kam.

„Wir waren anfangs sehr skeptisch, als wir die ersten Baupläne im Mai 2013 sahen", beginnt die Schulleiterin ihre Erzählung vom langen Werdegang bis zur Fertigstellung der Mensa. „Erste Erdarbeiten fanden im November 2014 statt. Doch nachdem langwierige Bodenuntersuchungen den Verdacht der Bodenbeeinträchtigung durch Munitionsfunde entkräfteten, ging unglücklicherweise die Stahlbaufirma im März 2015 in Konkurs, und das Vorhaben musste neu ausgeschrieben werden", erinnert sie sich.

Nun kann die Mensa an der Albrecht-Haushofer-Schule offiziell vor geladenem Publikum eingeweiht und auch der neugestaltete Schulhof bewundert werden.

An diesem Tag wird auch, nach einer durch die Bauarbeiten bedingten zweijährigen Pause, wieder der traditionelle Adventsbasar von 15 bis 18 Uhr stattfinden, wo sich nicht nur jeder vom gelungenen Anbau überzeugen, sondern auch an liebevoll gestalteten Ständen Selbstgebasteltes und Selbstgebackenes der Schüler bewundern und kaufen kann. dsd

Letzte Änderung am Donnerstag, 08 Dezember 2016 13:03

RAZ Grundschule Wahl Beruf

Meldungen kurz & knapp

Familie | Bildung | Beruf

Blechbläser-Workshop

Lübars – Beim zweiten Blechbläser- Workshop der Musikschule Reinickendorf hieß es wieder: Üben, üben, üben. Das hat sich gelohnt, denn Ende Juli präsentierten die 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Dorfkirche Lübars Werke von Mozart, Leonard Bernstein und vom Jazz- Komponisten Hannes Zerbe. Dozenten in diesem Jahr waren Gisela Meßollen von der bezirklischen Musikschule, der ehemalige Trompeter der Berliner Philharmoniker Bob Platt und der ehemalige Posaunist der Hamburger Staatsoper Joachim Mittelacher.

Musikkurse an der Musikschule

Reinickendorf – Lust auf musikalische Erlebnisse? Für die jüngsten Kinder ab einem Jahr beginnt die Eltern-Kind-Gruppen. Mit Tanz-, Instrumental- und Vokalunterricht kann man schon im Vorschulalter beginnen und ein Leben lang fortsetzen. Bei der Musikschule Reinickendorf sind Neuund Wiedereinsteiger jeden Alters immer willkommen. Infos und Anmeldung unter Tel. (030) 90294-4780 oder per E-Mail an musikschule-reinickendorf@ reinickendorf.berlin.de

Tierfotos „Ameise bis Zebra“

Tegel – Wer Lust hatte, mehr als nur Selfies zu knipsen, war hier genau richtig: Im Medienkompetenzzentrum meredo entdeckten Schüler die kreative Fotografie mit der Digitalkamera und dem Smartphone. Unter dem Titel „Fotomania Tierfotos von Ameise bis Zebra“ fand das Projekt in den Pfingstferien großes Interesse bei den Ferienkindern. Das Thema waren Tiere – und zwar kleine Tiere ebenso wie große Tiere, und wie sie spannend in Szene gesetzt werden können. Dazu waren die Schüler im Zoo, am Tegeler See oder einfach im Garten. Auch die Plüschtiere zu Hause fungierten als Fotomodell und wurden ins richtige Licht gerückt. Die Lieblingsfotos der Ferienkinder im Alter von acht bis elf Jahren sind in der Bildergalerie unserer Webseite www.reinickendorfer-allgemeine. de/nachrichten/durchstarter/foto zu sehen.

Sidebanner