Start von „Zeitschrift für Dich“

Noch provisorisch, aber bald ganz echt und in Farbe: Lea Weik, Felix Rauhut und Insa Yip (v.l.) von „The Wild Bunch“ mit der „Zeitschrift für Dich“. Noch provisorisch, aber bald ganz echt und in Farbe: Lea Weik, Felix Rauhut und Insa Yip (v.l.) von „The Wild Bunch“ mit der „Zeitschrift für Dich“. Foto: fle

Märkisches Viertel – „Was ist die ‚Zeitschrift für Dich‘? Wir wissen es noch nicht!“ Mit diesen Worten eröffnete Hans Marquardt die Startparty für eine neue Jugendzeitung aus dem Atrium. Schließlich gibt es nur Zeitschriften von Erwachsenen für Erwachsene oder von Erwachsenen für Kinder – aber nichts, was junge Menschen für sich selbst kreieren. „Somit ist es höchste Zeit dafür“, fügt er hinzu. Viermal pro Jahr soll die Zeitschrift in einer Auflage von 5.000 Stück erscheinen, einen Umfang von zwölf beziehungsweise 16 Seiten haben, in Bibliotheken und Freizeiteinrichtungen und von Kindern und Jugendlichen für Kinder und Jugendliche erstellt werden.

Gemeinsam mit Marquardt hält Annette Selle, Leiterin des Literaturbereichs im Atrium, vor allem am Anfang die Fäden in der Hand. Die Redaktion ist offen für alle, die nicht älter als 18 Jahre alt sind und keine Angst vor dem Schreiben haben. Die Besucherzahl zur Startparty war nicht besonders groß. Dennoch legte sich der Atrium-Theaterkurs „The Wild Bunch“ von Theaterleiterin Ilka Felcht mit Episoden aus „Romeo und Julia“ und „Moby Dick“ bei der Auftaktveranstaltung so richtig ins Zeug und gab einige Lieder zum Besten.

Wer Interesse hat, kann zur Redaktionssitzung kommen, die immer mittwochs im Literaturcafé des Atriums stattfindet. Wer mittwochs keine Zeit, aber dennoch Interesse hat, kann sich per Mail an das Redaktionsteam an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden. fle

Letzte Änderung am Donnerstag, 13 April 2017 12:15

RAZ Schollen Grundschule

Meldungen kurz & knapp

Familie | Bildung | Beruf

Erfolg beim Schülerwettbewerb

Reinickendorf – Die Georg-Schlesinger-Schule kann sich über einen Erfolg beim Schülerwettbewerb Gebäudetechnik freuen. Schüler des Leistungskurs Umwelttechnik konnten mit ihrem Unterrichtsprojekt, bei dem sie den energetischen Zustand ihrer Schule untersuchten und Maßnahmen zum Sparen von Energie aufzeigten, die Jury überzeugen und sich das Preisgeld von 1.000 Euro sichern. Der Großteil des Preisgeldes fließt in ein Folgeprojekt an der Schule, bei dem weitere Energiesparmaßnahmen mit einem Smart Home System realisiert werden sollen.