Einblicke in den Bundestag

Franziska (16), Denise (13), Tiziana (11), Tamara (12), Johanna (13), Isabelle (14), Liv (13), vorn Janne (13) und Charlotte (12) vor der Kuppel des Reichstages Franziska (16), Denise (13), Tiziana (11), Tamara (12), Johanna (13), Isabelle (14), Liv (13), vorn Janne (13) und Charlotte (12) vor der Kuppel des Reichstages Foto: mb

Bezirk/Mitte – Neun Reinickendorfer Mädchen verbrachten am 27. April ihren Girls‘Day im Bundestag. Damit folgten sie der öffentlichen Einladung des Reinickendorfer Bundestagsabgeordneten Dr. Frank Steffel, der Bewerbungen aus dem gesamten Bundesgebiet erhielt. Gemeinsam mit Birgit Lucht, Mitarbeiterin für Presse und Öffentlichkeitsarbeit, starteten die Girls in einen Marathon durch die unterirdischen Gänge der Regierungsgebäude. Sie erfuhren nicht nur, dass das Jakob-Kaiser-Haus 17.45 Büroräume umfasst, sondern auch etwas über die Biografie des Namensgebers und die historische Verbindung des Gebäudes zum Reichstag.

Hier erfuhren die Mädchen viel über die Arbeit der Abgeordneten, die Funktion der Ausschüsse und den Aufbau des Plenarsaals. Lucht streute dabei immer wieder historische und aktuelle Details über Kunst und die Architektur der geschichtsträchtigen Gebäude ein.

Der Besuch im Plenarsaal war dann für alle überraschend spannend. Es ging um das Thema „Rente“, und leider war nicht genug Zeit, den Ausführungen der Politiker länger zuzuhören. Dafür bot das schnelle Mittagessen in einer der vielen Kantinen etwas Gelegenheit, sich über das Erlebte auszutauschen und sich gegenseitig näher kennenzulernen.

Gestärkt machten sich die Mädchen auf den Weg in das Paul-Löbe-Haus ,um Dr. Frank Steffel zu treffen.

Der Bundestagsabgeordnete begrüßte die jungen Schülerinnen. Geplaudert wurde über die Bedeutung der Politik und wie dabei die Nähe zu den Menschen geschaffen werden kann. Schnell waren sie beim Thema Schule, und die Mädchen hatten ausreichend Gelegenheit, über ihre Schulen zu berichten. Einige Missstände wurden sofort notiert, um sie weiter zu verfolgen.

„Behaltet euer Interesse an der Politik. Wenn ihr Kritik habt, dann äußert sie, glaubt nicht alles, was ihr lest und hört. Bildet euch immer eine eigene Meinung.“ Mit diesen Worten verabschiedete sich Steffel aus der Runde, und für die Mädchen ging ein spannender Tag zu Ende. Nachdem alle die Gelegenheit bekamen, ihre Eindrücke in Form einer Pressemitteilung zu verfassen, ging es den gesamten Weg durch die langen Gänge zurück. „Zu Spitzenzeiten laufen wir hier schon mal rund acht Kilometer am Tag.“, sagt Lucht. Da können die Mädchen nur zustimmen. mb

RAZ Medizin Ferien

Meldungen kurz & knapp

Familie | Bildung | Beruf

Erfolg beim Schülerwettbewerb

Reinickendorf – Die Georg-Schlesinger-Schule kann sich über einen Erfolg beim Schülerwettbewerb Gebäudetechnik freuen. Schüler des Leistungskurs Umwelttechnik konnten mit ihrem Unterrichtsprojekt, bei dem sie den energetischen Zustand ihrer Schule untersuchten und Maßnahmen zum Sparen von Energie aufzeigten, die Jury überzeugen und sich das Preisgeld von 1.000 Euro sichern. Der Großteil des Preisgeldes fließt in ein Folgeprojekt an der Schule, bei dem weitere Energiesparmaßnahmen mit einem Smart Home System realisiert werden sollen.

Flohmarkt in der Gustav-Dreyer-Grundschule

Hermsdorf – Die Gustav-Dreyer-Grundschule, Freiherr-vom-Stein Straße 31, veranstaltet nach zehn Jahren zum ersten Mal wieder einen Flohmarkt. Bei dieser Gelegenheit bieten Kinder und Eltern gebrauchte Kindersachen an – Spielzeug, Bücher, Kleidung und vieles mehr. Außerdem erwartet die Besucher ein Kuchen- und Getränkestand. Der Flohmarkt findet von 10 bis 13 Uhr statt. Bei Regen entfällt er.

Kita Havelsternchen trödelt

Konradshöhe – Am 24. Juni findet von 10 bis 13 Uhr ein Trödelmarkt in der Kita Havelsternchen, Luisenstraße 21, statt. Zurzeit sind noch Anmeldungen für Verkäufer unter havelsternchen@gmail.com möglich.

Amateurfunk hautnah

Hermsdorf – Mit Gleichaltrigen weltweit über Funk in Kontakt treten, das können Kinder und Jugendliche am 18. Juni von 10 bis 16 Uhr beim Ortsverband des Vereins Deutscher Amateur-Radio-Club. Zum Abschluss erhalten sie einen Jungfunkerausweis. Anmeldung und weitere Infos unter Tel. (030) 40 50 10 98 oder 0172-396 2274 oder an DL7UE@darc.de