Einblicke in den Bundestag

Franziska (16), Denise (13), Tiziana (11), Tamara (12), Johanna (13), Isabelle (14), Liv (13), vorn Janne (13) und Charlotte (12) vor der Kuppel des Reichstages Franziska (16), Denise (13), Tiziana (11), Tamara (12), Johanna (13), Isabelle (14), Liv (13), vorn Janne (13) und Charlotte (12) vor der Kuppel des Reichstages Foto: mb

Bezirk/Mitte – Neun Reinickendorfer Mädchen verbrachten am 27. April ihren Girls‘Day im Bundestag. Damit folgten sie der öffentlichen Einladung des Reinickendorfer Bundestagsabgeordneten Dr. Frank Steffel, der Bewerbungen aus dem gesamten Bundesgebiet erhielt. Gemeinsam mit Birgit Lucht, Mitarbeiterin für Presse und Öffentlichkeitsarbeit, starteten die Girls in einen Marathon durch die unterirdischen Gänge der Regierungsgebäude. Sie erfuhren nicht nur, dass das Jakob-Kaiser-Haus 17.45 Büroräume umfasst, sondern auch etwas über die Biografie des Namensgebers und die historische Verbindung des Gebäudes zum Reichstag.

Hier erfuhren die Mädchen viel über die Arbeit der Abgeordneten, die Funktion der Ausschüsse und den Aufbau des Plenarsaals. Lucht streute dabei immer wieder historische und aktuelle Details über Kunst und die Architektur der geschichtsträchtigen Gebäude ein.

Der Besuch im Plenarsaal war dann für alle überraschend spannend. Es ging um das Thema „Rente“, und leider war nicht genug Zeit, den Ausführungen der Politiker länger zuzuhören. Dafür bot das schnelle Mittagessen in einer der vielen Kantinen etwas Gelegenheit, sich über das Erlebte auszutauschen und sich gegenseitig näher kennenzulernen.

Gestärkt machten sich die Mädchen auf den Weg in das Paul-Löbe-Haus ,um Dr. Frank Steffel zu treffen.

Der Bundestagsabgeordnete begrüßte die jungen Schülerinnen. Geplaudert wurde über die Bedeutung der Politik und wie dabei die Nähe zu den Menschen geschaffen werden kann. Schnell waren sie beim Thema Schule, und die Mädchen hatten ausreichend Gelegenheit, über ihre Schulen zu berichten. Einige Missstände wurden sofort notiert, um sie weiter zu verfolgen.

„Behaltet euer Interesse an der Politik. Wenn ihr Kritik habt, dann äußert sie, glaubt nicht alles, was ihr lest und hört. Bildet euch immer eine eigene Meinung.“ Mit diesen Worten verabschiedete sich Steffel aus der Runde, und für die Mädchen ging ein spannender Tag zu Ende. Nachdem alle die Gelegenheit bekamen, ihre Eindrücke in Form einer Pressemitteilung zu verfassen, ging es den gesamten Weg durch die langen Gänge zurück. „Zu Spitzenzeiten laufen wir hier schon mal rund acht Kilometer am Tag.“, sagt Lucht. Da können die Mädchen nur zustimmen. mb

RAZ Grundschule Wahl Beruf

Meldungen kurz & knapp

Familie | Bildung | Beruf

Blechbläser-Workshop

Lübars – Beim zweiten Blechbläser- Workshop der Musikschule Reinickendorf hieß es wieder: Üben, üben, üben. Das hat sich gelohnt, denn Ende Juli präsentierten die 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Dorfkirche Lübars Werke von Mozart, Leonard Bernstein und vom Jazz- Komponisten Hannes Zerbe. Dozenten in diesem Jahr waren Gisela Meßollen von der bezirklischen Musikschule, der ehemalige Trompeter der Berliner Philharmoniker Bob Platt und der ehemalige Posaunist der Hamburger Staatsoper Joachim Mittelacher.

Musikkurse an der Musikschule

Reinickendorf – Lust auf musikalische Erlebnisse? Für die jüngsten Kinder ab einem Jahr beginnt die Eltern-Kind-Gruppen. Mit Tanz-, Instrumental- und Vokalunterricht kann man schon im Vorschulalter beginnen und ein Leben lang fortsetzen. Bei der Musikschule Reinickendorf sind Neuund Wiedereinsteiger jeden Alters immer willkommen. Infos und Anmeldung unter Tel. (030) 90294-4780 oder per E-Mail an musikschule-reinickendorf@ reinickendorf.berlin.de

Tierfotos „Ameise bis Zebra“

Tegel – Wer Lust hatte, mehr als nur Selfies zu knipsen, war hier genau richtig: Im Medienkompetenzzentrum meredo entdeckten Schüler die kreative Fotografie mit der Digitalkamera und dem Smartphone. Unter dem Titel „Fotomania Tierfotos von Ameise bis Zebra“ fand das Projekt in den Pfingstferien großes Interesse bei den Ferienkindern. Das Thema waren Tiere – und zwar kleine Tiere ebenso wie große Tiere, und wie sie spannend in Szene gesetzt werden können. Dazu waren die Schüler im Zoo, am Tegeler See oder einfach im Garten. Auch die Plüschtiere zu Hause fungierten als Fotomodell und wurden ins richtige Licht gerückt. Die Lieblingsfotos der Ferienkinder im Alter von acht bis elf Jahren sind in der Bildergalerie unserer Webseite www.reinickendorfer-allgemeine. de/nachrichten/durchstarter/foto zu sehen.

Sidebanner