Funk und Jugendarbeit

Der Schüler Areg Dalle-Hay zeigt stolz seine selbst gelöteten Bausätze. Der Schüler Areg Dalle-Hay zeigt stolz seine selbst gelöteten Bausätze. Foto: as

Hermsdorf/Lübars – Das sind Sternstunden der Jugendarbeit, wenn sich über Funk plötzlich die Internationale Raumstation ISS meldet. Die Reinickendorfer Funker im Deutschen Amateuer-Radio-Club e.V. (DARC) lassen sich viel einfallen, um Kinder für ihr Hobby zu begeistern. „Unser Altersdurchschnitt ist schon hoch“, räumt Amatuerfunker Conrad Holle ein, der sein Grundstück in Hermsdorf jeden Freitag für den Nachwuchs öffnet. Zur Zeit schauen zwei Kinder regelmäßig vorbei. Einer von ihnen ist Areg Holle-Hay. Er darf vom Funkkeller aus so weit funken, wie es die Physik und seine Ausbilder erlauben. Mindestens genauso spannend wie das Funken findet der zwölfjährige Areg die elektrischen Bausätze, die die Hermsdorfer Amateurfunker beim gemeinnützigen Projekt JugendTechnikSchule beziehen. Mit den Bausätzen und einem Lötkolben können Kinder ab neun Jahren vom einfachen Schaltkreis bis zur komplexen Wechselsprechanlage verschiedene „Geräte“ bauen. „Das fördert die Motorik“, und vor allem werde das technische Verständnis geschult, sagt Holle. Auch in der Grundschule am Vierrutenberg in Lübars begeistern die Funker Kinder mit Technik. Für die Schüler der 5. und 6. Klasse bieten sie einen Profilkurs an. „Unser Kurs ist eine offizielle Schulveranstaltung“ sagt Holle. Unter sieben Wahlpflichtangeboten haben sich 14 Kinder für den Amateurfunk entschieden. Areg ist stolz, dass er seine Mitschüler schon überholt hat: „Ich habe schon fast alle Bausätze gelötet.“ Und auch die Augen von Conrad Holle verraten Stolz über seine offenkundig erfolgreiche Jugendarbeit. as

Letzte Änderung am Freitag, 12 Mai 2017 11:57

RAZ Grundschule Wahl Beruf

Meldungen kurz & knapp

Familie | Bildung | Beruf

Blechbläser-Workshop

Lübars – Beim zweiten Blechbläser- Workshop der Musikschule Reinickendorf hieß es wieder: Üben, üben, üben. Das hat sich gelohnt, denn Ende Juli präsentierten die 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Dorfkirche Lübars Werke von Mozart, Leonard Bernstein und vom Jazz- Komponisten Hannes Zerbe. Dozenten in diesem Jahr waren Gisela Meßollen von der bezirklischen Musikschule, der ehemalige Trompeter der Berliner Philharmoniker Bob Platt und der ehemalige Posaunist der Hamburger Staatsoper Joachim Mittelacher.

Musikkurse an der Musikschule

Reinickendorf – Lust auf musikalische Erlebnisse? Für die jüngsten Kinder ab einem Jahr beginnt die Eltern-Kind-Gruppen. Mit Tanz-, Instrumental- und Vokalunterricht kann man schon im Vorschulalter beginnen und ein Leben lang fortsetzen. Bei der Musikschule Reinickendorf sind Neuund Wiedereinsteiger jeden Alters immer willkommen. Infos und Anmeldung unter Tel. (030) 90294-4780 oder per E-Mail an musikschule-reinickendorf@ reinickendorf.berlin.de

Tierfotos „Ameise bis Zebra“

Tegel – Wer Lust hatte, mehr als nur Selfies zu knipsen, war hier genau richtig: Im Medienkompetenzzentrum meredo entdeckten Schüler die kreative Fotografie mit der Digitalkamera und dem Smartphone. Unter dem Titel „Fotomania Tierfotos von Ameise bis Zebra“ fand das Projekt in den Pfingstferien großes Interesse bei den Ferienkindern. Das Thema waren Tiere – und zwar kleine Tiere ebenso wie große Tiere, und wie sie spannend in Szene gesetzt werden können. Dazu waren die Schüler im Zoo, am Tegeler See oder einfach im Garten. Auch die Plüschtiere zu Hause fungierten als Fotomodell und wurden ins richtige Licht gerückt. Die Lieblingsfotos der Ferienkinder im Alter von acht bis elf Jahren sind in der Bildergalerie unserer Webseite www.reinickendorfer-allgemeine. de/nachrichten/durchstarter/foto zu sehen.

Sidebanner