Ziel für Gäste aus nah und fern

Inna und Mike Jonas sind Gastgeber aus Leidenschaft. Inna und Mike Jonas sind Gastgeber aus Leidenschaft. Foto: ks

Frohnau – Es herrscht Hochbetrieb an diesem März-Sonntag im Landhaus Hubertus, man feiert achtjähriges Bestehen. Inhaberin Inna Jonas ist schon seit 7 Uhr auf den Beinen, um alles für die Gäste herzurichten. Die Tische im großen Ballsaal sind bereits stilvoll eingedeckt. Es gilt nun, den letzten Feinschliff zu vollbringen. Die Karten mit dem Speisenangebot werden gefaltet, Kaffeekannen auf den Tischen verteilt, Kerzen angezündet. Ehemann und Chefkoch Mike Jonas schwingt derweil den Kochlöffel in der Küche, bereitet die Speisen für den heutigen Geburtstagsbrunch zu. Die ersten Platten werden von den Servicemitarbeitern auf der langen Tafel angerichtet. Die ersten Gäste stehen bereits eine Stunde vor dem offiziellen Beginn um 11 Uhr vor der Tür, wollen umsorgt sein.

Obwohl es ein wenig nach Hektik aussieht, haben die Eheleute Jonas viel Spaß an ihrer Arbeit. Sie sind Gastgeber aus Leidenschaft, fühlen sich wohl in dem historischen Kopfbau der Invalidensiedlung. „Die ersten vier Jahre war es schwer, wir mussten uns beim Publikum beweisen“, blickt Inna Jonas zurück. Doch inzwischen sei man angekommen, habe sich zu einer festen gastronomischen Größe im Bezirk entwickelt. Die Gäste kommen von überall aus der Region. Das Landhaus versteht sich als Veranstaltungsort, der von der Kundschaft für festliche Anlässe gebucht werden kann. Hochzeiten, Geburtstage oder Jubiläen stehen regelmäßig auf der Agenda. Hinzu kommen die eigenen Events wie Brunch, Oktoberfest, Frühschoppen, weiße Partynacht oder Krimidinner. „Gut essen, fürstlich feiern“ lautet der selbst ernannte Leitspruch.

P1060370Das Landhaus residiert im denkmalgeschützten Gebäudeensemble. Foto: ks

Zweites Standbein ist das Restaurantgeschäft für spontane Besucher. Es gibt eine Karte, die sowohl den kleinen Hunger als auch den großen Appetit bedient. „Wir bieten eine moderne deutsche Küche, klassisch und bodenständig“, definiert die Hausherrin das Angebot. Regionale und saisonale Produkte besitzen dabei eine große Bedeutung. Der Spargel klopft schon an die Tür. Klassiker und Highlight zugleich ist die halbe Ente, welche auf Grund der großen Nachfrage das ganze Jahr über offeriert wird. Jetzt, im ausklingenden Winter, haben noch Wildspezialitäten Konjunktur, Hirsch oder Braten aus der Wildschweinkeule beispielsweise.

Der Jubiläumsbrunch steht einmal mehr ganz im Zeichen von kalten und warmen Speisen zur Selbstbedienung. So viel man will, versteht sich. Das Buffet ist mit Vitello tonnato, Räucherfisch- und Käsevariationen sowie mit diversen Antipasti gedeckt. In den Edelstahl-Wärmebehältern warten Pangasius-Lachs-Röllchen, Geflügelspieße und Burgunderbraten auf ihren Verzehr. Hausgemachte Desserts runden den Mix aus Frühstück und Mittagessen ab. Rund 100 Reservierungen liegen für diesen Tag vor. Fast alle Gäste bleiben vom Anfang bis zum Ende, nehmen sich Zeit für mehrere Gänge. Gemütlichkeit ist Trumpf. „Wir machen nur Einmalplatzierung, es gibt kein ständiges Kommen und Gehen“, erläutert die Chefin das Brunchkonzept. Eine Überraschung zum Geburtstag darf nicht fehlen, allerdings sind die Gäste in diesem Fall die Nutznießer. Eine Tombola mit 40 Sachpreisen lässt den Einen oder Anderen jubeln. Freuen darf sich in diesem Fall auch die Deutsche Knochenmarkspenderdatei, die Erlöse der Verlosung kommen Leukämiepatienten zugute. ks

Weitere Informationen unter: http://www.landhaushubertus.com/

Letzte Änderung am Donnerstag, 30 März 2017 08:22

RAZ Medizin Ferien

Meldungen kurz & knapp

Freizeit | Gastronomie | Umland

Ein tierisches Sommerfest

Reinickendorf – Die Vereine „Tiere suchen Freunde“ und „Lupo’s Spürnasen“ laden am 18. Juni von 11 bis 17 Uhr zum gemeinsamen Sommerfest ein. Gäste mit Haustieren sind herzlich in der Seidelstraße 64 willkommen. Hundebesitzer können mit ihren Tieren an einem Geschicklichkeits-Parcour teilnehmen – hier werden die drei besten Teams mit Preisen belohnt. Außerdem können alle anderen Haustiere beziehungsweise ihre Besitzer am Fotowettbewerb teilnehmen. Einige Mitglieder des Vereins Lupo’s Spürnase, der in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen feiert, werden anlässlich dieses Jubiläums mit ihren Hunden ihr Können zeigen. Neben tierbezogenen Verkaufsständen stehen auch Informationen verschiedener anderer Tierschutzorganisationen bereit.