testadvert (2)

Ku’damm oder Kreuzberger

Robert Hänsel röstet in Wittenau Kaffee. Robert Hänsel röstet in Wittenau Kaffee. Foto: as

Wittenau – „Ob Bier, Käse oder Brot, immer mehr Leute sagen bei einigen Lebensmitteln dem Discounter Lebewohl. Sie wollen zurück zur Handarbeit“, sagt Kaffeeröster Robert Hänsel. Er steht in einer Garage in der Thyssenstraße, in die eine kleinere Röstmaschine aufgestellt wurde. Zehn Kilogramm schafft sie pro Durchlauf zu rösten. „Wir sind auf dem Kaffeemarkt nur ein Punkt“, sagt Hänsel angesichts von 100.000 Tonnen Kaffee, die Deutschland jährlich importiert. „Wir rösten bewusst kleine Mengen“, sagt Hänsel, damit immer frischer Röstkaffee im Lager liegt. Er ist angestellt bei dem Drei-Mann-Betrieb Berliner Kaffee Rösterei. Deren Inhaber Alfred Harlander und Christoph Lehnert sprechen von einem „Handwerksbetrieb“. Das Garagentor öffnet Hänsel für Kaffeeliebhaber jeden Dienstag und Donnerstag sowie am ersten Samstag im Monat. Er sieht sich dabei offenkundig als Gastgeber. Ein Schwätzchen ist beim Werksverkauf inklusive, manchmal auch ein Espresso. „Das gehört sich bei treuen Kunden einfach“, meint Hänsel. Verkauft werden reine Kaffeesorten oder Mischungen mit Namen wie „Ku‘damm“ oder „Kreuzberger“. Ob auch eine Fuchsmischung kommt? „Müsste eigentlich, wir sind ja nun schon seit ein paar Jahren in Reinickendorf.“ Verkauft wird an Besucher des Werkverkaufs und berlinweit an Bars und Restaurants. Und der Online-Shop wachse. Neben dem kleinen Röstbetrieb in der Thyssenstraße gibt es in Reinickendorf noch das Kaffeeunternehmen Gebr. Westhoff GmbH & Co. Roh- und Röstkaffee KG in der Montanstraße 9-11. as

Letzte Änderung am Mittwoch, 19 April 2017 08:25

RAZ Schollen Grundschule

Meldungen kurz & knapp

Freizeit | Gastronomie | Umland

Folk im Hof der Feuerwache

Hennigsdorf – Am Samstag, 15. Juli, startet ab 18 Uhr die beliebte sommerliche Veranstaltung „Folk im Hof“ im historischen Hof der Alten Feuerwache in der Hauptstraße 4. Eröffnet wird der Abend von „The Broken Jug Ramblers“. Ab 20 Uhr folgt dann „Clover“, die mitreißenden Celtic Folk Rock und irische Balladen spielen. Tickets gibt es zu 11 Euro, ermäßigt 9 Euro in der Stadtinformation Hennigsdorf und an weiteren regionalen Vorverkaufskassen sowie online über www.hennigsdorf.de und www.reservix.de

Ausstellung Bunte Vielfalt

Glienicke – Noch bis zum 30 August sind die Bilder von Erika Ziegert in der Caféteria des Casa-Reha-Seniorenpflegeheims „Angerhof“, Hauptstraße 73, zu sehen. Die Ausstellung, die immer freitags bis sonntags von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr geöffnet ist, zeigt einen leichten, sommerlichen Mix von Bildern aus dem Stadtraum. Die Aufnahmen wurden nicht am Computer bearbeitet.

Rosi braucht Hilfe

Lübars – Die Pony-Dame Rosi ist an einer Kolik erkrankt, weil ihr Besucher der Alten Fasanerie immer wieder heimlich Futter über den Zaun geworfen haben. Wegen der Erkrankung befindet sie sich nun in tierärztlicher Behandlung. Um die Kosten zu stemmen, ist die Alte Fasanerie auf Spenden angewiesen. Die Kontodaten lauten: Elisabethstift – Berliner Sparkasse, IBAN: DE82 1005 0000 2040 0032 50, SWIFT/BIC: BELADEBEXXX, Verwendungszweck: Spende Rosi Tierarztkosten.

Ferienziel VHS Reinickendorf

Seddiner See – Vom 23. bis 30. Juli können im Garten der Heimvolkshochschule (VHS) am Seddiner See plastisch Arbeiten in Ton hergestellt werden. Bei diesem Wochenkurs wird am Seddiner See übernachtet. Für Schüler hat die VHS in den Sommerferien Englisch- und Deutschunterricht im Angebot. Die Ferienkurse starten am 21. oder 28 August und kosten zwischen 26 und 49 Euro. Weitere Infos unter Tel. (030) 90294 4800 oder www.vhs-reinickendorf.de

KundeX