Walk für die grauen Zellen

Mehr als ein Spaziergang bietet der Aktivierungs-Wank. Mehr als ein Spaziergang bietet der Aktivierungs-Wank. Foto: Rüdiger Post

Bezirk – Bewegte Momente bringt die Volkshochschule Reinickendorf ins Spiel: Ein sogenannter Dynamischer Aktivierungsgang am Tegeler See stärkt gleichzeitig den Bewegungsapparat sowie das Gedächtnis. Unter Anleitung von Schauspieler und Gedächtnistrainer Henryk-Antoni Opiela werden Körper, Geist und Sinne beim gemeinsamen Gehen ganzheitlich trainiert.

Und wie soll das bitteschön gehen? „Generell“, erklärt Opiela „regt Bewegung die Blutzirkulation an und versorgt das Gehirn mit mehr Sauerstoff.“ Wenn beispielsweise beim Beobachten der Ufer-Umgebung mehrere Sinne gleichzeitig angesprochen werden, kommt es im Gehirn zu neuen Synapsen-Verlinkungen. Der Kopf kann auf diese Weise Informationen besser speichern, und das Gemerkte lässt sich gezielter abrufen. So werden Wahrnehmungs-, Konzentrations- und Merkfähigkeit gefordert und gefördert. Zwischendurch spielen Entspannungstechniken eine wichtige Rolle.

Auf eine Aussage wie „Ich habe ein schlechtes Gedächtnis!“ würde Opiela demnach entgegnen: „Nein, es ist nicht Ihr schlechtes Gedächtnis, sondern im Moment der Informationsaufnahme waren Sie nicht ganz bei der Sache.“ Folglich muss die Lösung für eine vermeintliche Gedächtnisschwäche schon im Moment vor der Einspeicherung gesucht und gefunden werden. Aber Bewegung und Synapsen- Verlinkung stellen nur eine Seite des Trainings dar – die andere heißt Motivation. Denn am Liebsten prägt sich jeder das ein, was er mag. Also gilt es, Empathie ins Spiel zu bringen und gegebenenfalls individuelle Erinnerungsanker zu setzen. Diese sind wiederum abhängig von den Merktypen – manche erinnern sich eher in Bildern, manche mit Worten und wieder andere in der Bewegung.

Hilfreich ist ein derartiges Training für alle Altersgruppen: Ob für Schüler vor dem Abi, für Mütter zur Bewältigung des Tagespensums oder für Senioren beim Einkaufen.

Jeder Trainings-Gang führt die Teilnehmer jeweils 90 Minuten lang durch die Natur am Tegeler See. Das durchschnittliche Lauftempo liegt meist unterhalb von Nordic Walking. Treffpunkt ist vor dem Eingang der Humboldt-Bibliothek am Tegeler Hafen. du 

 Anmeldung zum Kurs „Denken und Bewegen – am Tegeler See“ unter Re3311. Kursdauer vom 18.7.-15.8.17. Fünf Mal jeweils dienstags von 17 bis 18.30 Uhr. Entgelt: 36 Euro; ermäßigt 20,50 Euro. Weitere Auskünfte unter Tel. (030) 9029 44800 oder unter vhs@ reinickendorf.berlin.de sowie www. vhs-reinickendorf.de
Letzte Änderung am Donnerstag, 08 Juni 2017 10:14
Mehr in dieser Kategorie: « Neue Trattoria || Tag der StadtNatur »

RAZ Grundschule Wahl Beruf

Meldungen kurz & knapp

Freizeit | Gastronomie | Umland

Havelspektakel am Stadthafen

Hennigsdorf – Das Havelspektakel am Stadthafen Hennigsdorf findet am Samstag, 26. August, von 10 Uhr bis Mitternacht statt. Im Fokus steht das Thema Wasser, mit vielen Mitmachangeboten für Kinder und Familien, vielfältigen kulinarischen Spezialitäten, Musik mit einem maritimen Bühnenprogramm und Zirkus mit der Jonglage- und Akrobatik-Piratenshow. Die preußische Staatsyacht „Sehnsucht“ und das Theaterschiff „Traumschüff“ werden zu sehen sein, während die Reederei Grimm und Lindecke, die in diesem Jahr ihr 20. Jubiläum feiert, zwei Sondertouren bietet. Ein Höhepunkt des Fests ist das Höhenfeuerwerk, das um 22 Uhr gezündet wird. Weitere Infos unter www.hennigsdorf. de

Jugend-Tanz-Theater

Bezirk/Schöneberg – Die Faster- Than-Light-Dance-Company aus Reinickendorf tritt am 25. August mit der Choreographie „Auf Messers Schneide“ in der Weißen Rose, Martin-Luther- Straße 77, 10825 Berlin, auf. Das Jugend-Tanz-Theater behandelt in dem Stück die Zukunft, die auf Messers Schneide steht. Zwischen Himmel und Hölle prallen Wut und Wahnsinn aufeinander. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, bei dem sich die Tänzer die Seele aus dem Körper tanzen. Für die Choreographie ist Volker Eisenach verantwortlich. Der Eintritt beträgt 8 Euro (6 ermäßigt).

Sidebanner