Ein buntes MEHR aus Farben

Frohnau ist einer der Standorte der IGA 2017. Frohnau ist einer der Standorte der IGA 2017. Foto: fle

Frohnau – Ein buntes MEHR aus Farben verspricht die Internationale Gartenausstellung (IGA) ab dem 13. April. Das größte Gartenfestival Deutschlands lädt bis zum 15. Oktober zu besonderen Erlebnissen in und um die Gärten der Welt ein. Die IGA lockt mit Gärten aus fünf Kontinenten, dem Aussichtsbauwerk „Wolkenhain“ auf dem Kienberg, floraler Pracht, Open-Air-Konzerten, Spielplätzen und vielem mehr nach Marzahn-Hellersdorf. Ein Highlight verspricht die Fahrt mit der Seilbahn. Doch nicht nur dort, sondern in ganz Berlin wird die IGA ihre Spuren hinterlassen: Auch die Gartenstadt Frohnau ist ein Ort der IGA 2017. Es ist dem Bezirksamt Reinickendorf gelungen – die Initiative des Frohnauer Bürgervereins in der Gartenstadt e.V. aufgreifend – die Gartenstadt Frohnau in das IGA-Konzept mit einzubinden. 

„Berlins grüne Orte“, ein Netzwerk aus fast 100 Parks und Gärten in ganz Berlin, zeigen die Hauptstadt von ihrer grünen Seite. Das Angebot in Berlin ist riesig. Etwa 11.500 Hektar und damit fast 13 Prozent des Stadtgebietes sind als öffentliche Grünfläche ausgewiesen. Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz unterstützt mit dem Projekt Berlins grüne Orte die IGA Berlin 2017 mit einem Besuch in den Bezirken. In Reinickendorf erfolgt die feierliche Eröffnung der IGA am 22. April um 15 Uhr auf dem Zeltinger Platz. Mit der Initiative „Offene Gärten“ geht es gleich am 23. April weiter. Diese Initiative stellt eine Reihe privater Gärten zur Besichtigung bereit und wird durch Lesungen von Texten über gartenbezogenen Themen namhafter Schriftsteller mit teileweise musikalischer Umrahmung begleitet.

Seilbahn 3Berlins erste Seilbahn Foto: Dominik Butzmann

Von 11 bis 12 Uhr findet im Centre Bagatelle an der Zeltinger Straße 6 eine Lesung von Dr. Isabelle van Groeningen und Musik von La Meraviglia statt. Von 14 bis 18 Uhr können die Gärten von Sybille Voormann und Irene Bose besichtigt werden. Es sind zwei von 119 Gärten in und um Berlin und Potsdam, die an den „Offenen Gärten“ teilnehmen. Auch der naturnahe Gehölz- und Staudengarten von Marianne und Bernd Gohlke am Ludolfingerweg 41b kann am 23. April um 10, 13 und 16 Uhr besichtigt werden. Zuvor, nämlich am 15. April, wird die Ausstellung „Grün“ um 19.30 Uhr im Centre Bagatelle eröffnet. Es handelt sich dabei um eine Gemeinschaftsausstellung der künstlerisch tätigen Mitglieder des Kunstvereins Centre Bagatelle e.V. Der Eintritt ist frei.

Mit einem Vortrag geht das IGA-Programm in Frohnau weiter: Prof. Dr.-Ing. Heiko Sieker spricht über „Urbane Hydrologie“ und „Konsequenzen für die Siedlungsgestaltung“ im Centre Bagatelle. Der Eintritt ist frei. Frohnaus Alleen stehen im Mittelpunkt der IGA. Auf geführten Spaziergängen werden in vier Bereichen gartendenkmalpflegerische Rekonstruktionen präsentiert, wobei als Besonderheit die Entwicklungsstadien dargestellt werden: im Bestand, im Bau befindend und im fertig gestellten Zustand. Der erste Spaziergang, veranstaltet vom Gartenbauamt Reinickendorf, findet am 29. April von 15 bis 17 Uhr statt. Start ist am Ludolfingerplatz (Balustrade), und es geht dann zum Sigismundkorso, zur Welfenallee und zur Wiltinger Straße. Weitere Spaziergänge sind am 10. Juni, am 1. Juli, am 5. August und am 9. September jeweils um 15 Uhr geplant. Der Eintritt ist frei.

Auch „Frohnaus Blaue Augen“ sind Teil des IGA-Programms: Auf geführten Spaziergängen stellt der Bürgerverein Frohnau die ortsbildprägenden Baustile, Straßen und das für Frohnau einmalige Regenwassermanagementsystem, Frohnaus „Blaue Augen“, vor. Die 20 Versickerungsbecken für das Regenwasser bilden zusammen mit der Straßenführung und dem kleingliedrigen Pflaster seit über 100 Jahren die Grundlage für ein nachhaltiges Entwässerungssystem. Gleichzeitig sind die Teiche Orte der Erholung und Lebensraum für Flora und Fauna. Hierzu finden zweistündige Spaziergänge statt, und zwar am 6. Mai, am 17. Juni, am 15. Juli, am 26. August und am 23. September. Start ist jeweils um 15 Uhr an der Brücke des S-Bahnhofs Frohnau. Die Spaziergänge sind kostenlos.

Als Highlight wird ein großes Sommerfest im Garten des Centre Bagatelle stattfinden, das am 2. Juli um 15 Uhr startet. Es gibt Kultur zum Genießen und Mitmachen, Live-Musik und Kindertheater. Der Eintritt ist frei.

Außerdem gibt es einige Begleitveranstaltungen. Sie werden vom Bürgerverein in der Gartenstadt Frohnau e.V., vom Kulturhaus Centre Bagatelle e.V., vom Kunstverein Centre Bagatelle e.V., vom Naturschutzbund Berlin e.V. (Bezirksgruppe Reinickendorf) und von der Initiative Offene Gärten Berlin-Brandenburg sowie der Katholischen und Evangelischen Kirche gestaltet. Weitere Infos gibt es im Internet (www.frohnauer-buergerverein.com oder www.iga-berlin-2017.de). fle

Letzte Änderung am Donnerstag, 13 April 2017 08:29

RAZ Schollen Grundschule

Meldungen kurz & knapp

Haus | Immobilien | Garten

IGA-Veranstaltungen

Frohnau – Im Rahmen der Internationalen Gartenausstellung lädt das Gartenbauamt Reinickendorf zum Spaziergang „Frohnaus Alleen“ am Samstag, 1. Juli, um 15 Uhr. Treffpunkt ist die Balustrade am Ludolfingerplatz. Von dort geht es zwei Stunden lang über den Sigismundkorso, die Welfenallee und die Wiltinger Straße. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Lesung im Rahmen der IGA 2017 und der Reinickendorfer Lesetage findet am Donnerstag, 13. Juli, um 19.30 Uhr im Centre Bagatelle statt. Innerhalb des Frohnauer Diskurs liest Jutta Rosenkranz „Eines jeden Glück“ - Mit Virginia Woolf durch den Garten. Für die englische Schriftstellerin Virginia Woolf spielten Gärten eine wichtige Rolle. Ihnen widmete sie sich zum Ausgleich für die geistige Arbeit. In ihren Briefen, Tagebüchern und der autobiographischen Prosa schildert sie nicht nur das Pflanzen, Blühen und Welken, sondern verknüpft den Kreislauf der Natur auch mit philosophischen Betrachtungen über Liebe, Verlust, Altern, Hoffnung und Zeit. Eintritt ab 10 €, Kartenvorbestellung unter Tel. (030) 868701668.