Gärten werden Reihenhäuser

Die Bagger sind auch am Wochenende in Aktion. Die Bagger sind auch am Wochenende in Aktion. Foto: fle

Heiligensee/Tegel – Dort, wo sich vorher Kleingärten und eine Grünfläche des Ausflugslokals Sommerlust befanden, bohren sich nun direkt neben der alten Kegelhalle Bagger in den märkischen Sand und hinterlassen tiefe Gruben. Die Helma Wohnungsbau GmbH bebaut derzeit ein großes Grundstück an der Ruppiner Chaussee/Ecke Am Tegelgrund. Sechs Doppelhäuser und sechs Einfamilienhäuser sowie ein Block Reihenhäuser mit drei Wohneinheiten werden dort entstehen.
Eine Baugenehmigung für die Häuser liege bereits vor, mit dem Bau wird noch im Frühjahr begonnen. Bis zum Sommer soll das gesamte Areal fertig bebaut sein.

Von den sechs Doppelhäusern, die zwischen 424.800 und 450.500 Euro kosten, sind bereits zwei verkauft, ebenso eine der drei Wohneinheiten des Reihenhausblocks, die mit rund 400.000 Euro zu Buche schlagen. Auch alle Stadtvillen mit 417 bis etwa 550 Quadratmeter Grundstücksfläche sind bereits komplett veräußert worden.

Helma bebaut übrigens noch weitere Grundstücke: Im französischen Viertel entstehen an der Rue Henri Guillaumet insgesamt zwölf Reihenhäuser und zwei Einfamilienhäuser (Waldstadt I) sowie in der französischen Wohnsiedlung „Cité Guynemer“ an der Rue du Capitaine Jean-Marie Maridor zwei Mehrfamilienhäuser mit jeweils elf Wohnungen (Waldstadt II). fle

Letzte Änderung am Donnerstag, 13 April 2017 12:24

RAZ Grundschule Wahl Beruf

Meldungen kurz & knapp

Haus | Immobilien | Garten

Veranstaltungen des Kulturhauses Centre Bagatelle

Frohnau – Anlässlich der IGA 2017 wird es am 17. August um 19.30 Uhr einen kostenlosen Vortrag von Dr. Barbara Jäckel, stellvertretende Leiterin des Pflanzenschutzamtes Berlin, im Kulturhaus Centre Bagatelle, Zeltinger Straße 6, geben. Am Sonntag, 27. August, wird das Berliner Barock-Ensemble um 11 Uhr auf historischen Instrumenten unter der Leitung von Vera Petry Werke von Arcangelo Corelli spielen. Der Eintritt für das Konzert beträgt 10 Euro. Im Anschluss sind von 14 bis 18 Uhr Gartenbesichtigungen in folgenden Frohnauer Gärten möglich: Staudengärten von Gisela und Johannes Neumann in der Ortwinstraße 1-3, Staudengarten von Sybille Voormann Alemannenstraße 74.

Turnhallen-Sanierung

Wittenau – Die vom für Oberstufenzentren zuständigen Senat in Auftrag gegebenen Sanierungsarbeiten in der Turnhalle der Cyclopstraße werden nicht bis zum Ende der Sommerferien fertig, sondern noch bis Ende 2017 andauern. Das geht aus der Antwort einer schriftlichen Anfrage des Wittenauer Abgeordneten Tim-Christopher Zeelen hervor.

Zukunft der Montessori-Schule

Heiligensee – Die Montessori-Schule kann bis zum Sommer 2018 am Stolpmünder Weg untergebracht werden. Weiterhin offen ist der anschließende Einzug in das ehemalige Collège Voltaire in der Cíté Foch, in dem noch Flüchtlinge untergebracht sind. „Gemeinsam mit der Senatsfinanzverwaltung muss endlich auf die Berliner Immobilienmanagement GmbH eingewirkt werden, damit eine wirtschaftlich vertretbare Lösung für den bereits vor Jahren versprochenen Einzug der Montessori-Schule in das ehemalige Collège Voltaire gefunden wird“, erklärt der Wittenauer Bezirksverordnete Björn Wohlert. Die Montessori-Stiftung sucht erneut das Gespräch mit der BIM, um die Berechnungsgrundlage und die Höhe des Erbbauzinses neu zu verhandeln, damit eine wirtschaftliche Grundlage für Investitionen in den neuen Standort erarbeitet werden kann.

Sidebanner