testadvert (2)

Offene Gärten für Jedermann

Die offenen Gärten werden bunt. Die offenen Gärten werden bunt. Foto: fle

Bezirk – Bereits Ende April öffnen die ersten privaten Gärten mit einer frühen Blütenpracht ihre Pforten für alle, die Interesse am Garten und am Gärtnern haben. Zu den Höhepunkten am 20. und 21. Mai können die Besucher maigrüne Gärten mit leuchtenden Blüten von Azaleen, Rhododendren, Allium, Akeleien und mehr erleben. Zum Herbsttermin am 16. und 17. September schmücken sich die Gärten mit den vom Herbst kündenden Farben von Dahlien, Astern und Rudbeckien zwischen Blattstauden und Gräsern. Neben den Gartenbereichen zur Zierde und Erholung finden auch Nutzgärten wieder Aufmerksamkeit. Im Laufe des Jahres öffnen einzelne Gärten zu besonderen Blühhöhepunkten wie die der Rosen, Taglilien und Fuchsien.

Insgesamt 119 Gärten öffnen in diesem Jahr ihre Türen, darunter auch in Reinickendorf: Der Gehölz- und Staudengarten von Marianne und Bernd Gohlke am Ludolfingerweg 41 b ist am 23. April, 1. Mai, 10. Juni und am 24. März 2018 zu den Führungen um 10, 13 und 16 Uhr offen (keine Hunde). Der Hausgarten von Uta Bail und Frank Peters im Klaushager Weg 32 kann am 30. April und am 1. Mai von 10 bis 17 Uhr besucht werden. Der Hausgarten von Karin Cramer, Im Erpelgrund 100, ist am 20. Und 21. Mai von 10 bis 18 Uhr und am 25. Und 26. November von 14 bis 19 Uhr geöffnet.

Der Waldgarten „Pupuce“ in der Ansgardstraße 15 ist am 21. Mai, 11. Juni und 5. August von 10 bis 18 Uhr offen. Der Haus- und Naturgarten von Familie Herz steht Besuchern am 21. Mai von 10 bis 18 Uhr in der Kammgasse 18 offen. Interessierte Blumenliebhaber können den Hausgarten von Dr. Teresa Eden und Werner Wagenmann, Im Fischgrund 23, am 21. Mai von 10 bis 18 Uhr erkunden.

Der Sammlergarten von Peter und Ingrid Kendzierski in der Kurhausstraße 12 ist am 20. und 21. Mai jeweils von 10 bis 18 Uhr und am 25. und 26. November von 14 bis 18 Uhr offen. Den Landschaftsgarten von Margret Behn können sich Pflanzenfans am 16. und 17. September von 10 bis 17 Uhr im Wiesenbusch 9 ansehen. fle

Letzte Änderung am Donnerstag, 13 April 2017 12:33

RAZ Schollen Grundschule

Meldungen kurz & knapp

Haus | Immobilien | Garten

Vortrag über Berliner Gartenstädte

Frohnau – Am Donnerstag, 20. Juli, referiert Dr. Friedrich Wolff, wissenschaftlicher Dokumentar und Autor des Buches „Gartenstädte in und um Berlin“ im Centre Bagatelle, Zeltinger Straße 6, über die Entwicklung der Berliner Gartenstädte. Die Gartenstadtbewegung des ausgehenden 19. Jahrhunderts verfolgte sozialreformerische Ziele und auch in und um Berlin zum Bau unterschiedlicher Siedlungen, die diesen Zielen entsprachen. Frohnau stellt ein letztes Glied in der Kette dar und wurde als Villenvorort konzipiert. In einem vergleichenden Überblick werden diese Siedlungen dargestellt und diskutiert. Die Veranstaltung, die im Rahmen der Vortragsreihe des Bürgervereins der Gartenstadt Frohnau zur IGA 2017 stattfindet, beginnt um 19.30 Uhr und ist kostenfrei.  

KundeX