Zankapfel Miete

Berliner müssen für Mietwohnungen noch tiefer in die Tasche greifen. Berliner müssen für Mietwohnungen noch tiefer in die Tasche greifen. Foto: Andreas Hermsdorf_pixelio.de

Bezirk – Um 9,4 Prozent auf 6,39 Euro pro Quadratmeter ist die durchschnittliche Miete im Vergleich zu 2015 gestiegen, wie aus dem nun präsentierten Mietspiegel 2017 ersichtlich wurde.
Weder Mieter- noch Vermieterverbände sind mit dieser Kernaussage zufrieden, während die Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher, auf die weit höheren Steigerungen in anderen Städten wie München und Hamburg verweist. Zwei der beteiligten Vermieterverbände haben ihre Anerkennung als „qualifizierten“ Mietspiegel verweigert, denn nur 75 Prozent der erhobenen Daten seien tatsächlich in die Berechnung eingeflossen.

Dennoch fundiere dieser Mietspiegel mit 12.700 ausgewerteten Mietverhältnissen deutschlandweit auf den meisten Daten, erklärte Dr. Michael Klar von der F+B Forschung und Beratung für Wohnen, Immobilien und Umwelt GmbH, die den Mietspiegel erstellt hat. Vor allem kleine (bis 40 Quadratmeter) und große (ab 90 Quadratmeter) Altbauwohnungen mit Baujahr bis 1918 sind teurer geworden.

Mietervereinigungen monieren vor allem die weite Spanne um den Mittelwert, die den Raum zukünftiger Mieterhöhungen bestimme.

Dennoch bleibt der Neubau frei finanzierter Mietwohnungen offenbar unattraktiv – bei kleinen und mittleren Wohnungen klaffen ab dem Baujahr 1991 bereits große Lücken in der Mietspiegeltabelle, denn hier konnten nicht einmal zehn passende Neuvertragsabschlüsse in den letzten vier Jahren gefunden werden. Der neue Mietspiegel ist unter www.berlin.de/mietspiegel einzusehen. mvo

RAZ Medizin Ferien

Meldungen kurz & knapp

Haus | Immobilien | Garten

Gartenseminar 2017: Pflanzenschutz im Mittelpunkt

Reinickendorf – Im Rahmen der Gartenseminare 2017 des Bezirksverbandes der Kleingärtner Reinickendorf e.V. findet am 17. Juni um 15 Uhr im Dauerkleingartenverein an der Nordbahn eine Gartenbegehung statt. Bei dieser steht der Pflanzenschutz im Mittelpunkt. Die Begehung ist kostenlos. Gerne können Pflanzen zur Beratung mitgebracht werden. Treffpunkt ist die Kreuzung Lengender Straße/Interessentenweg.

Kleingartenvereine laden zum gemeinsamen Flohmarkt

Reinickendorf/Tegel – Die Kleingartenvereine Gartenfreunde und Am Waldessaum laden am 25. Juni von 9 bis 15 Uhr zum gemeinsamen Flohmarkt, der in der Seidelstraße 12 und 20 stattfinden wird. Für einen Stand kann man sich unter Tel. 0178-8725 999 oder unter 0172 - 3246 987 anmelden.

Aus für Reitstall in Tegel seit Ende Mai

Tegel – Er hat eine lange Tradition, und viele Reinickendorfer, die heute bereits erwachsen sind, können sich sicherlich noch an ihre ersten Reitstunden erinnern, die sie dort ertlebt haben. All das gehört nun der Vergangenheit an: Der Tegeler Reitstall an der Adelheidallee neben dem Schloß Tegel ist bis auf weiteres geschlossen. „Ich kündige heute den Pachtvertrag für die Reithalle, das Stattgebäude und die beiden vorgelagerten Grundstücke in Tegel am Schloß zum Monatsende“, heißt es in einer Nachricht auf Facebook von Reitstall-Inhaber Andreas Frädrich. Trotz verschiedenster Versuche war Frädrich für Nachfragen nicht erreichbar, um weitere Hintergründe in Erfahrung zu beingen.