Das Ziel: 100 Mitglieder

Probe des Popsonchors am 24. Januar im Labsaal Lübars Probe des Popsonchors am 24. Januar im Labsaal Lübars Foto: abs

Lübars – „Jeder kann singen, wenn es Spaß macht – auch ohne Noten.“ Mit dieser Einstellung und dem Ziel, 100 Chormitglieder zu vereinen, gründete die Frohnauer Musikerin Marion Karliczek 2009 mit sieben Laiensängern den Popsongchor.

Die Chorleiterin ist klassisch ausgebildete Flötistin, Sängerin, spielt mehrere Instrumente und zieht mit ihrer Begeisterung für Popsongs der Bands und Legenden der 1960er, 1970er und 1980er immer wieder auch alle Chormitglieder und Besucher der regelmäßigen Mitsingkonzerte mit. Inzwischen proben 65 Mitglieder jeden Dienstag von 20 bis 21.30 Uhr im Labsaal Lübars.

Das Alleinstellungsmerkmal des Popsongchores ist, dass jeder Sänger mit eigenem Mikrofon die Originalstimmen der Songs singt, nicht nur beim Konzert, sondern auch bei allen Proben. Dadurch wird der individuelle Klang einer jeden Stimme perfekt hörbar – und das alles ohne Noten, immer begleitet von den sechs Musikern der Rockband „Unter Verdacht“.

Der Chor ist wie eine große Familie. Seit dem ersten Auftritt 2010 in der Havelbaude Hohen-Neuendorf folgten Konzerte in der „Villa Felice“, dem Landhaus Hubertus, dem Kulturhaus Centre Bagatelle Frohnau, der Wabe in Prenzlauer Berg und dem Stammhaus Labsaal Lübars, in den regelmäßig zu Mitsingkonzerten eingeladen wird. 200 Mitsänger im Publikum verstärken dabei mit ihren Stimmen den Popsongchor, mit einem Songbook aller Texte, gestaltet vom Künstler Feet.

Zur erfolgreichen Kooperation mit dem Labsaal Lübars gehört auch der erste Auftritt im Juni 2016 bei der Féte de la Musique vor 1.000 Zuhörern. Die nächsten Gelegenheiten, den Chor zu hören, sind am 3. März um 20 Uhr in der Wabe, am 22. April um 18 Uhr im Kulturhaus Centre Bagatelle, im Sommer auf Usedom – oder einfach jeden Dienstag um 20 Uhr im Labsaal Lübars zum unverbindlichen Probehören oder –singen, denn das Ziel des Chores ist: „Wir möchten 100 werden“! abs

RAZ Grundschule Wahl Beruf

Meldungen kurz & knapp

Kunst | Kultur | Kreatives

E-Book-Reader-Ausleihe

Bezirk/Tegel – Ab sofort können in den Reinickendorfer Bibliotheken in Tegel, in Frohnau, im Märkischen Viertel, in Reinickendorf-West und am Schäfersee E-Book-Reader, Modell: tolino vision 3HD, kostenlos entliehen werden. Benötigt wird ein gültiger Bibliotheksausweis, die Leihfrist beträgt 28 Tage, Ausleihe und Rückgabe müssen in der gleichen Bibliothek erfolgen. Hilfestellung bei der Nutzung bietet eine regelmäßig in der Humboldt- Bibliothek, Karolinenstraße 19, stattfindende Sprechstunde, immer am ersten und dritten Donnerstag im Monat von 11.30 bis 13.30 Uhr.

Sidebanner