Himmlisches in Szene gesetzt

Ulrike Schmelter (l.) und Heidemarie  Aagaard hoffen auf viel Publikum. Ulrike Schmelter (l.) und Heidemarie Aagaard hoffen auf viel Publikum. Foto: ks

Hermsdorf – Wasser und Wolken bestimmen zurzeit das Geschehen im Hermsdorfer Auenhof. Allerdings erscheinen die Naturgewalten in diesem Fall nicht direkt am Himmel, vielmehr hängen sie in der Galerie unweit des Tegeler Fließes an den Wänden. Die Reinickendorfer Künstlerin Ulrike Schmelter zeigt in ihrer Ausstellung atmosphärische Impressionen von Wolkenformationen.

„Es ist unglaublich, welche Farben und Strukturen die Erde hervorbringt“, begründet die Malerin ihre Leidenschaft für die Formen in luftigen Höhen. Ihr Blick geht so oft wie möglich gen Himmel. „Beim Autofahren muss ich aufpassen, auf die Straße und nicht zu oft nach oben zu schauen“, erzählt die 52-Jährige leicht scherzhaft. Sogar die Vogelperspektive wendet sie bei ihrer Motivauswahl an, was durch Satellitenbilder inspiriert ist. Anspruch an realistischen Darstellungen erheben die Exponate übrigens nicht, vielmehr sollen sie das Emotionale im Kunstinteressierten ansprechen. „Die Ausstellung hat meine Seele berührt“, lautet denn auch ein Kommentar im Gästebuch, der die Intention nicht treffender beschreiben könnte.

Die gebürtige Dortmunderin lebt und arbeitet als freischaffende Künstlerin in Hermsdorf, hat hier ihr Atelier. Angefangen hat sie mit Kunsthandwerk, insbesondere Schmuck und Uhren. Im Jahr 2008 begann sie mit der Malerei, verfeinerte im Lauf der Jahre ihre Techniken. Seit 2013 studiert sie an der Akademie für Malerei in Berlin.

Unterstützung erhält die Masterstudentin von der Galeristin Heidemarie Aagaard, deren Namen das 1898 erbaute Bürgerhaus mit der Nummer Alt-Hermsdorf 11 trägt. „Aagaard“ bedeutet in der dänischen Sprache „Auenhof“. Wohnhaus, Remise, Pferdestall und Waschküche des früher als „Hermsdorfer Schlösschen“ bezeichneten Anwesens sind in viel Eigenarbeit liebevoll restauriert, dienen nun unter anderem als Veranstaltungslokalität mit angeschlossenem Café. Zudem lädt der idyllische Garten zum Verweilen ein. „Es ist in 41 Jahren die mittlerweile 291. Ausstellung“, erzählt die kunstbegeisterte Hofbetreiberin nicht ganz ohne Stolz. Alle sechs Wochen darf ein anderer Künstler seine Werke zur Schau stellen. Ulrike Schmelters Wolkenbilder sind noch bis zum 2. Mai zu besichtigen. ks

Letzte Änderung am Donnerstag, 27 April 2017 10:49

RAZ Grundschule Wahl Beruf

Meldungen kurz & knapp

Kunst | Kultur | Kreatives

E-Book-Reader-Ausleihe

Bezirk/Tegel – Ab sofort können in den Reinickendorfer Bibliotheken in Tegel, in Frohnau, im Märkischen Viertel, in Reinickendorf-West und am Schäfersee E-Book-Reader, Modell: tolino vision 3HD, kostenlos entliehen werden. Benötigt wird ein gültiger Bibliotheksausweis, die Leihfrist beträgt 28 Tage, Ausleihe und Rückgabe müssen in der gleichen Bibliothek erfolgen. Hilfestellung bei der Nutzung bietet eine regelmäßig in der Humboldt- Bibliothek, Karolinenstraße 19, stattfindende Sprechstunde, immer am ersten und dritten Donnerstag im Monat von 11.30 bis 13.30 Uhr.

Sidebanner