Himmlisches in Szene gesetzt

Ulrike Schmelter (l.) und Heidemarie  Aagaard hoffen auf viel Publikum. Ulrike Schmelter (l.) und Heidemarie Aagaard hoffen auf viel Publikum. Foto: ks

Hermsdorf – Wasser und Wolken bestimmen zurzeit das Geschehen im Hermsdorfer Auenhof. Allerdings erscheinen die Naturgewalten in diesem Fall nicht direkt am Himmel, vielmehr hängen sie in der Galerie unweit des Tegeler Fließes an den Wänden. Die Reinickendorfer Künstlerin Ulrike Schmelter zeigt in ihrer Ausstellung atmosphärische Impressionen von Wolkenformationen.

„Es ist unglaublich, welche Farben und Strukturen die Erde hervorbringt“, begründet die Malerin ihre Leidenschaft für die Formen in luftigen Höhen. Ihr Blick geht so oft wie möglich gen Himmel. „Beim Autofahren muss ich aufpassen, auf die Straße und nicht zu oft nach oben zu schauen“, erzählt die 52-Jährige leicht scherzhaft. Sogar die Vogelperspektive wendet sie bei ihrer Motivauswahl an, was durch Satellitenbilder inspiriert ist. Anspruch an realistischen Darstellungen erheben die Exponate übrigens nicht, vielmehr sollen sie das Emotionale im Kunstinteressierten ansprechen. „Die Ausstellung hat meine Seele berührt“, lautet denn auch ein Kommentar im Gästebuch, der die Intention nicht treffender beschreiben könnte.

Die gebürtige Dortmunderin lebt und arbeitet als freischaffende Künstlerin in Hermsdorf, hat hier ihr Atelier. Angefangen hat sie mit Kunsthandwerk, insbesondere Schmuck und Uhren. Im Jahr 2008 begann sie mit der Malerei, verfeinerte im Lauf der Jahre ihre Techniken. Seit 2013 studiert sie an der Akademie für Malerei in Berlin.

Unterstützung erhält die Masterstudentin von der Galeristin Heidemarie Aagaard, deren Namen das 1898 erbaute Bürgerhaus mit der Nummer Alt-Hermsdorf 11 trägt. „Aagaard“ bedeutet in der dänischen Sprache „Auenhof“. Wohnhaus, Remise, Pferdestall und Waschküche des früher als „Hermsdorfer Schlösschen“ bezeichneten Anwesens sind in viel Eigenarbeit liebevoll restauriert, dienen nun unter anderem als Veranstaltungslokalität mit angeschlossenem Café. Zudem lädt der idyllische Garten zum Verweilen ein. „Es ist in 41 Jahren die mittlerweile 291. Ausstellung“, erzählt die kunstbegeisterte Hofbetreiberin nicht ganz ohne Stolz. Alle sechs Wochen darf ein anderer Künstler seine Werke zur Schau stellen. Ulrike Schmelters Wolkenbilder sind noch bis zum 2. Mai zu besichtigen. ks

Letzte Änderung am Donnerstag, 27 April 2017 10:49

RAZ Medizin Ferien

Meldungen kurz & knapp

Kunst | Kultur | Kreatives

Aquarelle im Café Züri

Märkisches Viertel – Regina Mart stellt bis zum 30. Juli im Café Züri, Senftenberger Ring 51, ihre Tier-Aquarelle aus. Das Café ist montags, mittwochs, donnerstags sowie freitags von 9 bis 18 Uhr und samstags sowie sonntags von 12 bis 18 Uhr geöffnet.

Maulbeerplantagen in Tegel

Tegel – Alexander Georg von Humboldt, der Vater der berühmten Humboldt-Brüder, nahm sich in Tegel der Maulbeerplantage an und führte diese zu wirtschaftlicher Blüte. Der Schriftsteller Meinhard Schröder widmet sich am 17. Juni um 11 Uhr bei einer Führung durch den Schlossgarten Tegel diesem Thema. Treffpunkt ist die Auffahrt zum Schloss, gegenüber dem Parkplatz, in der Gabrielenstraße. Der Eintritt ist frei.

Führung durch Ausstellung

Hermsdorf – Das Museum Reinickendorf, Alt-Hermsdorf 35, ist in der alten Dorfschule Hermsdorf untergebracht und stellt in seinen Räumlichkeiten Gegenstände und Kunstwerke aus, die sich mit der Geschichte Reinickendorfs auseinandersetzen. Am 18. Juni findet hier um 15.30 Uhr eine Führung durch die ständige Ausstellung statt. Eintritt frei, Infos unter Tel. (030) 4044 062 oder www.museum-reinickendorf.de

Die Heilkraft des Singens

Lübars – Ein Singworkshop für die Gesundheit und ein abendliches Konzert stehen am 24. Juni auf dem Programm des Labsaal Lübars, Alt-Lübars 8. Von 10 bis 16 Uhr leiten Wolfgang und Katharina Bossinger den Workshop, bei dem leicht zu erlernende Lieder gesungen und einfache Kreistänze geübt werden. Anmeldung unter Tel. 0160-753 4466 oder an info@singtogether.de, Teilnahme 15 Euro (10 ermäßigt). Am Abend folgt um 19 Uhr ein Konzert, bei dem Katharina Bossinger, begleitet von der Pianistin Kristina Stary, Lieder und Balladen vorträgt.

Bild-Musik-Präsentation

Hermsdorf – Auf ein besonderes Projekt trifft man am 11. Juni im Café der Galerie Aagaard: Eine Kombination aus an die Wand projezierten Bildern der Kunstmalerin Christine Flieger und eigens dafür komponierter Musik von Burkhard Enke. Die Aufführung findet um 15 Uhr im Aagaard Galerie Café im Auenhof, Alt-Hermsdorf 11, statt. Der Eintritt ist frei.

Kanaldeckel in Bild und Ton

Hennigsdorf – Unter dem Titel „Kanaldeckel in Bild und Ton“ werden noch bis zum 13. Juli im Bürgerhaus „Alte Feuerwache“, Hauptstraße 4, Werke von Petra Radlmaier-Brenneisen ausgestellt. Die Künstlerin hat weltweit Kanaldeckel fotografiert und diese in Ton nachgeformt. Die Ausstellung ist jeweils mittwochs von 10 bis 16 Uhr, donnerstags von 14 bis 18 Uhr sowie am 18. Juni und 2. Juli von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Pettersson und Findus  im Theaterzelt

Tegel – Im Theaterzelt am Borsigturm 21 können kleine und größere Kinder noch bis zum 25. Juni im Theaterzelt „Pettersson und Findus – kleiner Quälgeist, große Freundschaft“ erleben. Das Kinder- und Musicaltheater Giessen zeigt in einer Neuinszenierung zwei Episoden der Kinderbuchbestseller von Sven Nordqvist. Von tollen Schauspielern in wunderschöner Kulisse gespielt, erleben die Zuschauer eine lustige und turbulente Geschichte. Start ist jeweils mittwochs, donnerstags und freitags um 17 Uhr, samstags um 15 Uhr und sonntags um 11 und 15 Uhr. Tickets können unter der Telefonnummer 0 15 20-77 95 44 5 oder unter www.kimugi.de vorbestellt werden, sind aber auch direkt an der Tageskasse erhältlich.