Dach und Fassade saniert

Bereits während der Konzertpause bestaunten die vielen Gäste die frisch sanierte Villa. Bereits während der Konzertpause bestaunten die vielen Gäste die frisch sanierte Villa. Foto: Volker Foitzik

Frohnau – Die Sonne schien am letzten Sonntag im März auf das neue rote Dach und die strahlend weißen Wände der ehrwürdigen Villa in der Zeltinger Straße 6. Der Verein Kulturhaus Centre Bagatelle hatte geladen, um den Abschluss der Dach- und Fassadensanierung mit einer Beethoven-Matinee und einem Festakt zu feiern. Der Violonist Giovanni Guzzo und der Pianist Marco Fatichenti spielten die drei letzten Violinsonaten des Komponisten und schlossen mit diesem dritten Benefizkonzert ihren Beethoven-Zyklus ab.

„Dieses herausragende Konzert ist ideal, um gemeinsam mit Unterstützern, Mitgliedern, Konzertbesuchern und den Verantwortlichen aus Politik, Lottostiftung, Bauplanung und Bau-Ausführung den Abschluss dieses großen Projektes zu feiern und ihnen allen für die große Mühe und das unglaubliche Engagement zu danken“, sagte die Vorsitzende des Vereins Julia Haußner.

Beim anschließenden Festakt fasste die Vorsitzende den langen Weg vom Kauf der Immobilie im Juli 2007 bis zum heutigen Renovierungszustand zusammen (die RAZ berichtete). Ein wichtiger Schritt war hier vor allem die Bewilligung von 195.000 Euro aus Mitteln der Lottostiftung im Jahr 2015, die auch dank der Empfehlung von Kulturstadträtin Katrin Schultze-Berndt und dem Engagement des Wahlkreisabgeordneten für Frohnau, Jürn Jakob Schultze-Berndt, zustande kam. Den Eigenanteil von 123.000 Euro hatte der Verein in einer jahrelangen Sammelaktion selbst zusammengebracht. Nach einer langen Plan- und Prüfphase konnte die Sanierung im September 2016 beginnen und Ende März abgeschlossen werden. „Ich danke allen Ehrenamtlichen des Vereins, allen voran Bauingenieur Hans Lücke, der für Bauplanung und Ausführung auf Vereinsseite verantwortlich war, dem Architekturbüro Granz&Zecher und seinem Bauleiter Carsten Heidtmann“, sagte Haußner abschließend. red

Letzte Änderung am Donnerstag, 27 April 2017 11:00

RAZ Medizin Ferien

Meldungen kurz & knapp

Kunst | Kultur | Kreatives

Aquarelle im Café Züri

Märkisches Viertel – Regina Mart stellt bis zum 30. Juli im Café Züri, Senftenberger Ring 51, ihre Tier-Aquarelle aus. Das Café ist montags, mittwochs, donnerstags sowie freitags von 9 bis 18 Uhr und samstags sowie sonntags von 12 bis 18 Uhr geöffnet.

Maulbeerplantagen in Tegel

Tegel – Alexander Georg von Humboldt, der Vater der berühmten Humboldt-Brüder, nahm sich in Tegel der Maulbeerplantage an und führte diese zu wirtschaftlicher Blüte. Der Schriftsteller Meinhard Schröder widmet sich am 17. Juni um 11 Uhr bei einer Führung durch den Schlossgarten Tegel diesem Thema. Treffpunkt ist die Auffahrt zum Schloss, gegenüber dem Parkplatz, in der Gabrielenstraße. Der Eintritt ist frei.

Führung durch Ausstellung

Hermsdorf – Das Museum Reinickendorf, Alt-Hermsdorf 35, ist in der alten Dorfschule Hermsdorf untergebracht und stellt in seinen Räumlichkeiten Gegenstände und Kunstwerke aus, die sich mit der Geschichte Reinickendorfs auseinandersetzen. Am 18. Juni findet hier um 15.30 Uhr eine Führung durch die ständige Ausstellung statt. Eintritt frei, Infos unter Tel. (030) 4044 062 oder www.museum-reinickendorf.de

Die Heilkraft des Singens

Lübars – Ein Singworkshop für die Gesundheit und ein abendliches Konzert stehen am 24. Juni auf dem Programm des Labsaal Lübars, Alt-Lübars 8. Von 10 bis 16 Uhr leiten Wolfgang und Katharina Bossinger den Workshop, bei dem leicht zu erlernende Lieder gesungen und einfache Kreistänze geübt werden. Anmeldung unter Tel. 0160-753 4466 oder an info@singtogether.de, Teilnahme 15 Euro (10 ermäßigt). Am Abend folgt um 19 Uhr ein Konzert, bei dem Katharina Bossinger, begleitet von der Pianistin Kristina Stary, Lieder und Balladen vorträgt.

Bild-Musik-Präsentation

Hermsdorf – Auf ein besonderes Projekt trifft man am 11. Juni im Café der Galerie Aagaard: Eine Kombination aus an die Wand projezierten Bildern der Kunstmalerin Christine Flieger und eigens dafür komponierter Musik von Burkhard Enke. Die Aufführung findet um 15 Uhr im Aagaard Galerie Café im Auenhof, Alt-Hermsdorf 11, statt. Der Eintritt ist frei.

Kanaldeckel in Bild und Ton

Hennigsdorf – Unter dem Titel „Kanaldeckel in Bild und Ton“ werden noch bis zum 13. Juli im Bürgerhaus „Alte Feuerwache“, Hauptstraße 4, Werke von Petra Radlmaier-Brenneisen ausgestellt. Die Künstlerin hat weltweit Kanaldeckel fotografiert und diese in Ton nachgeformt. Die Ausstellung ist jeweils mittwochs von 10 bis 16 Uhr, donnerstags von 14 bis 18 Uhr sowie am 18. Juni und 2. Juli von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Pettersson und Findus  im Theaterzelt

Tegel – Im Theaterzelt am Borsigturm 21 können kleine und größere Kinder noch bis zum 25. Juni im Theaterzelt „Pettersson und Findus – kleiner Quälgeist, große Freundschaft“ erleben. Das Kinder- und Musicaltheater Giessen zeigt in einer Neuinszenierung zwei Episoden der Kinderbuchbestseller von Sven Nordqvist. Von tollen Schauspielern in wunderschöner Kulisse gespielt, erleben die Zuschauer eine lustige und turbulente Geschichte. Start ist jeweils mittwochs, donnerstags und freitags um 17 Uhr, samstags um 15 Uhr und sonntags um 11 und 15 Uhr. Tickets können unter der Telefonnummer 0 15 20-77 95 44 5 oder unter www.kimugi.de vorbestellt werden, sind aber auch direkt an der Tageskasse erhältlich.