Kunst vom Milchhof

Die Rathaus-Galerie befindet sich im Neubau des Rathauses Reinickendorf am Eichborndamm. Die Rathaus-Galerie befindet sich im Neubau des Rathauses Reinickendorf am Eichborndamm. red

Wittenau – Derzeit ist in der Rathaus-Galerie am Eichborndamm 215 die Ausstellung „Kunstwerke aus der Pankower Ateliergemeinschaft Milchhof. 10 Künstler zeigen ihre Werke“ mit Zeichnungen, Collagen, Grafiken, Malerei, Fotografie, Installationen und Skulpturen zu sehen.

Für Kunstinteressierte wird einiges geboten: So schafft der Bildhauer Marc Haselbach mit der Linie skulpturale Grafiken und grafische Skulpturen. Aus Siebdrucken, Scherenschnitten und Grafiken stellt Werner Kernebeck Installationen in einen neuen Zusammenhang. Andreas Knäbel dienen Bildmotive aus alten Lexika, Sachbüchern und Katalogen als Vorlage. Diese knüpft er an aktuelle Themen der Gesellschaft und formuliert in Collagen mehrdeutige Bildinhalte. Sich mit dem Leben und der menschlichen Existenz auseinandersetzend schafft Silvia Nettekoven poetische und märchenhaft anmutende Collagen.

Mariel Poppe studierte in Frankreich, Berlin und London. Bildhauerisch, grafisch, installativ und fotografisch ergründet sie Muster und Strukturen.

Das Verhältnis von Farbe und Körper wird in der seriellen Arbeit des Kolumbianers Carlos Silva ergründet.

Elisabeth Sonneck arbeitet raumbezogen. Es entstehen großformatige Papierinstallationen, die aus einseitig mit Öl angelegten Farbbahnen bestehen und in unterschiedlichster Weise im Raum eingearbeitet werden.

Mit Waldlandschaften, Sträuchern und Bäumen setzt sich Anne Katrin Stork auseinander. Sie werden in Zeichnungen, Keramikarbeiten und Fotografien der Künstlerin neu zusammengeführt.

Die Installationen von Wiebke Maria Wachmann bestehen aus mit Styropor geschaffenen Räumen. Es handelt sich um lichtdurchflutete Sehnsuchtsorte, die die Künstlerin fotografiert.

Thematische Schwerpunkte in den Zeichnungen und Fotografien von Beate Spitzmüller stellen „Zeit und Veränderung“ dar. Die Arbeiten der Künstler sind noch bis zum 19. August jeweils montags bis freitags in der Zeit von 9 bis 18 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen gibt es unter auf der Webseite der Rathaus-Galerie unter www.kunstamt-reinickendorf-rathausgalerie.de red

Letzte Änderung am Montag, 12 Juni 2017 08:49

RAZ Medizin Ferien

Meldungen kurz & knapp

Kunst | Kultur | Kreatives

Aquarelle im Café Züri

Märkisches Viertel – Regina Mart stellt bis zum 30. Juli im Café Züri, Senftenberger Ring 51, ihre Tier-Aquarelle aus. Das Café ist montags, mittwochs, donnerstags sowie freitags von 9 bis 18 Uhr und samstags sowie sonntags von 12 bis 18 Uhr geöffnet.

Maulbeerplantagen in Tegel

Tegel – Alexander Georg von Humboldt, der Vater der berühmten Humboldt-Brüder, nahm sich in Tegel der Maulbeerplantage an und führte diese zu wirtschaftlicher Blüte. Der Schriftsteller Meinhard Schröder widmet sich am 17. Juni um 11 Uhr bei einer Führung durch den Schlossgarten Tegel diesem Thema. Treffpunkt ist die Auffahrt zum Schloss, gegenüber dem Parkplatz, in der Gabrielenstraße. Der Eintritt ist frei.

Führung durch Ausstellung

Hermsdorf – Das Museum Reinickendorf, Alt-Hermsdorf 35, ist in der alten Dorfschule Hermsdorf untergebracht und stellt in seinen Räumlichkeiten Gegenstände und Kunstwerke aus, die sich mit der Geschichte Reinickendorfs auseinandersetzen. Am 18. Juni findet hier um 15.30 Uhr eine Führung durch die ständige Ausstellung statt. Eintritt frei, Infos unter Tel. (030) 4044 062 oder www.museum-reinickendorf.de

Die Heilkraft des Singens

Lübars – Ein Singworkshop für die Gesundheit und ein abendliches Konzert stehen am 24. Juni auf dem Programm des Labsaal Lübars, Alt-Lübars 8. Von 10 bis 16 Uhr leiten Wolfgang und Katharina Bossinger den Workshop, bei dem leicht zu erlernende Lieder gesungen und einfache Kreistänze geübt werden. Anmeldung unter Tel. 0160-753 4466 oder an info@singtogether.de, Teilnahme 15 Euro (10 ermäßigt). Am Abend folgt um 19 Uhr ein Konzert, bei dem Katharina Bossinger, begleitet von der Pianistin Kristina Stary, Lieder und Balladen vorträgt.

Bild-Musik-Präsentation

Hermsdorf – Auf ein besonderes Projekt trifft man am 11. Juni im Café der Galerie Aagaard: Eine Kombination aus an die Wand projezierten Bildern der Kunstmalerin Christine Flieger und eigens dafür komponierter Musik von Burkhard Enke. Die Aufführung findet um 15 Uhr im Aagaard Galerie Café im Auenhof, Alt-Hermsdorf 11, statt. Der Eintritt ist frei.

Kanaldeckel in Bild und Ton

Hennigsdorf – Unter dem Titel „Kanaldeckel in Bild und Ton“ werden noch bis zum 13. Juli im Bürgerhaus „Alte Feuerwache“, Hauptstraße 4, Werke von Petra Radlmaier-Brenneisen ausgestellt. Die Künstlerin hat weltweit Kanaldeckel fotografiert und diese in Ton nachgeformt. Die Ausstellung ist jeweils mittwochs von 10 bis 16 Uhr, donnerstags von 14 bis 18 Uhr sowie am 18. Juni und 2. Juli von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Pettersson und Findus  im Theaterzelt

Tegel – Im Theaterzelt am Borsigturm 21 können kleine und größere Kinder noch bis zum 25. Juni im Theaterzelt „Pettersson und Findus – kleiner Quälgeist, große Freundschaft“ erleben. Das Kinder- und Musicaltheater Giessen zeigt in einer Neuinszenierung zwei Episoden der Kinderbuchbestseller von Sven Nordqvist. Von tollen Schauspielern in wunderschöner Kulisse gespielt, erleben die Zuschauer eine lustige und turbulente Geschichte. Start ist jeweils mittwochs, donnerstags und freitags um 17 Uhr, samstags um 15 Uhr und sonntags um 11 und 15 Uhr. Tickets können unter der Telefonnummer 0 15 20-77 95 44 5 oder unter www.kimugi.de vorbestellt werden, sind aber auch direkt an der Tageskasse erhältlich.