Brandstiftung im MV

Bereits im letzten Jahr brannte ein Pkw in der Treskowstraße. Bereits im letzten Jahr brannte ein Pkw in der Treskowstraße. Foto: fle

Märkisches Viertel – Die Uhr ging auf Mitternacht zu, da erhellte Feuerschein die Nacht im Märkischen Viertel.

Ein Anwohner bemerkte gegen 23.40 Uhr in der Nacht vom 29. auf den 30. Mai Feuer an einem BMW, der am Senftenberger Ring/Ecke Straupitzer Steig geparkt war. Er alarmierte die Feuerwehr, die den Brand kurze Zeit später löschte. Nur etwa zehn Minuten später bemerkten Anwohner des Wilhelmsruher Damms einen dort abgestellten, in Flammen stehenden VW sowie eine brennende Mülltonne. Auch hier löschten Feuerwehrleute das Feuer. An beiden Fahrzeugen entstand ein erheblicher Schaden. Menschen wurden nicht verletzt.

Es waren in diesem Jahr die ersten Brandstiftungen an Autos in Reinickendorf, teilte die Pressestelle der Polizei auf Anfrage der RAZ mit. Berlinweit habe es 111 solcher angezeigten Fälle bisher in den ersten fünf Monaten 2017 gegeben, dabei seien 119 Fahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen worden.

Spitzenreiter in dieser Liste ist Friedrichshain/Kreuzberg mit zehn Fällen, in Neukölln haben fünf, in Lichtenberg vier Autos gebrannt. Im gesamten Jahr 2016 wurden 314 Fälle angezeigt, 374 Autos kamen dabei teils erheblich zu Schaden. Eine Aufstellung nach Bezirken gebe es für 2016 allerdings nicht, sagte der Polizei-Sprecher.

Das Bezirksamt Reinickendorf könne auch keine konkreten Zahlen nennen, teilte die Pressestelle auf Anfrage mit. bek 

RAZ Medizin Ferien

Meldungen kurz & knapp

Politik | Wirtschaft | Recht

Hakan Taş eröffnet Bürgerbüro

Reinickendorf – Mit einer interkulturellen Feier eröffnet der Reinickendorfer Bundestagskandidat der Partei Die Linke, Hakan Taş, am 24. Juni von 18 bis 22 Uhr sein Bürgerbüro in Alt-Reinickendorf 1. Bei dieser Gelegenheit werden zahlreiche Bühnen-Acts und Kulinarisches geboten. Dass Bürgerbüro ist dienstags bis freitags jeweils von 9 bis 14 Uhr geöffnet.

Vorstand des Förderkreises Reinickendorf bestätigt

Bezirk – Der neue ist auch der alte Vorstand: Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung wurde der bisherige Vorstand des Förderkreises Reinickendorf im Amt bestätigt. Torsten Hauschild ist der Vorsitzende, Peter Rode sowie Wolfram Odebrecht sind seine Stellvertreter, Schatzmeisterin bleibt Manuela Hauschild, und Klaus Schlickeiser ist nach wie vor Schriftführer.

Mit der Abgeordneten Bettina König ins Gespräch kommen

Reinickendorf – Die Reinickendorfer SPD-Abgeordnete Bettina König lädt die Reinickendorfer dazu ein, mit ihr Anliegen und Probleme zu besprechen. Am 12. Juni steht sie an einem Infostand an der Residenzstraße/Amendestraße von 15.30 bis 16.30 Uhr Rede und Antwort. Am 12., 19. und 26. Juni können Bürger sie in ihrem Bürgerbüro, Amendestraße 104, jeweils von 16.30 bis 18 Uhr aufsuchen.