Klassenerhalt trotz Niederlage

Concordias Niels Degenkolbe (r.) gegen den Mahlsdorfer Dmytro Shlyakhta. Concordias Niels Degenkolbe (r.) gegen den Mahlsdorfer Dmytro Shlyakhta. Foto: bek

Bezirk – Manch einem im Umfeld des Wittenauer SC Concordia standen schon die Schweißperlen auf der Stirn. Der Fußball-Landesligist hatte in den vergangenen Wochen mit Top-Leistungen brilliert, die Concordia in die Nähe der Aufstiegsränge brachte. „Sollte der Aufstieg tatsächlich gelingen, dann nehmen wir ihn auch wahr. Allerdings würden wir in der Berlin-Liga nicht einen Euro mehr zur Verfügung haben“, sagte am vergangenen Sonntag der 1. Vorsitzende Holger Seidel.

Als Seidel das sagte, stand es noch 2:1 für die Gelb-Schwarzen im Heimspiel gegen den Spitzenreiter Eintracht Mahlsdorf II. Eine halbe Stunde später ging Mahlsdorf als 3:2-Sieger vom Platz, das Thema Aufstieg hat sich damit zwar noch nicht erledigt, weil auch die Konkurrenz von Fortuna Biesdorf und Türkiyemspor gepatzt hat, aber es ist unwahrscheinlicher geworden. Der Nachbar VfB Hermsdorf indes hat sich mit einem 0:0 in Biesdorf am vergangenen Sonnabend den Klassenerhalt in der Landesliga beinahe gesichert. Ein Punkt fehlt noch, am Sonntag geht es zum BSC Rehberge (14 Uhr, Stadion Rehberge). Der VfB spielt seit Wochen mit einer Notelf, einige Stammspieler werden zur 2. Mannschaft delegiert, die in der Bezirksliga gegen den Abstieg spielt. Concordia Wittenau hat ein weiteres Heimspiel vor der Brust, zu Gast an der Göschenstraße ist am Sonntag um 12 Uhr Blau-Weiß Hohen Neuendorf.

Eine Etage höher in der Berlin-Liga gab es trotz einer Niederlage gute Gründe zur Freude am Freiheitsweg. Die Füchse gerieten gegen den BFC Preussen mit 1:4 gehörig unter die Räder, aber weil der BFC Dynamo II dem TuS Makkabi mit 0:3 unterlag, ist der Klassenerhalt perfekt. Füchse-Trainer Kai Brandt war allerdings nicht nach Jubeln zumute: „Wir hätten das hier selber klären müssen.“ Felix Rickler gelang beim Stand von 0:3 der Ehrentreffer für die Füchse, mehr war nicht drin.

Längst gerettet war der Nordberliner SC, der am vergangenen Sonntag die DJK Schwarz-Weiß Neukölln mit 3:1 nach Hause schickte. Emre Tös, Justin Hippe und Lukas Fechner erzielten die Heiligenseer Treffer. Am kommenden Sonntag tritt die Elf von Coach Mario Kreisel beim SD Croatia an (14.30 Uhr, Friedrich-Ebert-Stadion), die Füchse sind zu Gast beim BFC Dynamo II (14 Uhr, Sportforum Hohenschönhausen). bek

RAZ Medizin Ferien

Meldungen kurz & knapp

Sport | Vereine | Gesundheit

Heiligenseer Kanu-Club lädt zum 4. Firmen-Funcup

Heiligensee – Der Heiligenseer Kanu-Club lädt am 18. Juni von 10 bis 17 Uhr zum 4. Firmen-Funcup auf den Neuendorfer See ein. Hier können verschiedene Mannschaften, die zwischen acht und zehn Paddler vereinen, gegeneinander antreten. Auf einer Strecke von 200 Metern müssen sich die Teams im Mannschaftskanadier gegeneinander durchsetzen. Das Startgeld beträgt 120 Euro pro Team. Enthalten ist hier auch ein Training. Anmeldung bis zum 18. Mai an firmencup@hkc-berlin.de. Weitere Infos und Teilnahmebedingungen unter www.hkc-berlin.de

Die Tischtennis-Abteilung zeigt Kontinuität an der Platte

Reinickendorf – Kontinuität in der Tischtennis-Abteilung der Füchse Berlin: Christoph Wölki wurde als Abteilungsvorsitzender bestätigt, seine Stellvertreter sind Tristan Quandt und Christopher Stephan. Zum Vorstand gehören Thomas Riedel (Schatzmeister), Stefan Müller (Sportwart), Jugendwart Dirk Thelen, Pressewart Philipp Oliveira Meißen und Gerätewart Heinz Chmelensky. Der Vorstand kann zudem auf eine ausgesprochen erfolgreiche Saison zurückblicken. Zuletzt am 20. Mai gewannen Lisa Steinhäuser, Sina Hennig, Belena Gawolek und Mia Teich die Norddeutsche Meisterschaft der Mädchen. Zuvor war Soraya Domdey Landesranglistensiegerin und Berliner Meisterin (Damen), Berliner Meister der Senioren Ü40 wurde Stephan Köpp, Norddeutscher Meister in dieser Altersklasse Thomas Englert. Top 24-Bundesranglistensieger (Schüler) wurde Fernando Janz und den Berliner Meistertitel bei den C-Schülerinnen holte sich Hannah Stolyar.

Der Verein TSV-Wittenau bietet Schnupper-Kurse

Wittenau/Märkisches Viertel – Der TSV Wittenau bietet in seinem neuen Bewegungsraum am Senftenberger Ring 40a Sportkurse an: montags von 9 bis 10 Uhr „Faszientraining und Gymnastik“, von 11 bis 12 Uhr „Gymnastik nach Feldenkrais“ und von 16 bis 17 Uhr „Relaxing Moments“. Außerdem findet in der Schule am Park, Eichborndamm 276, freitags von 18 bis 19 Uhr ein Pilates-Kurs statt. Weitere Infos und Anmeldung unter Tel. (030) 415 6867.

Vortrag „Makula-Degeneration“

Wittenau – Am 21. Juni findet ein Vortrag für Augenpatienten statt, bei dem der Chef der Klinik für Augenheilkunde an den DRK-Kliniken/Westend, PD Dr. med. Klaus-Martin Kreusel, zum Thema „Altersabhängige Makula-Degeneration“ von 17 bis 19 Uhr referieren wird. Der Veranstaltungsort ist der Saal der Bezirksverordnetenversammlung, Antonyplatz 1, im Rathaus Reinickendorf. Anmeldung unter Tel. (030) 895 88-151 oder www.abs.de/vorträge oder an berlin@blickpunkt-auge.de